Ehrenbürgerin von Athen

23. Dezember 2005
Heute war etwas Besonderes in der Post. Ich dachte es wäre ein Weihnachtsgeschenk, aber es war - vielleicht etwas verspätet - eine Schriftrolle auf griechisch. Mit dabei ein Brief von Dora Bakoyannis, der Bürgermeisterin von Athen, auf englisch: "Today the City of Athens welcomes you in its embrace by declaring you Honorary Citizen", heißt es darin. So bin ich von nun an Ehrenbürgerin von Athen. Vielen Dank.
Ich wünsche euch allen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2006!

Samtschriftrollenbehältnis
Samtschriftrollenbehältnis 
griechische Ehrenschriftrolle
griechische Ehrenschriftrolle 
Erfolgreiches Wochenende

19. Dezember 2005
Sowohl Eintracht Frankfurt (10:3) zu Hause als auch SC Frankfurt 80 (3:13) auswärts haben wir deutlich geschlagen und somit den Anschluss zu Rüsselsheim und München bewahrt. Mit in beiden Spielen anfänglichen Schwierigkeiten haben wir es doch geschafft uns abzusetzen und das Endergebnis eindeutig zu gestalten. Woran wir noch arbeiten sollten, ist Souveränität und Coolness.

So kommt Ihr an unseren Kalender PLAY Hockey 2006
 

13. Dezember 2005
Wer ein Exemplar von unserem 17-seitigen Kalender PLAY Hockey 2006 (bis April 2007) kaufen möchte, kann dies am besten bei einem unserer Heimspiele tun.

Es gibt PLAY Hockey 2006 aber auch hier:

Bei Galerie & Buch
in der Seckenheimer Straße in Mannheim (gegenüber Bernstein)

bei TK Hockey Equipement in Mannheim, Rottfeldstraße 11

in der Geschäftsstelle des TSV Mannheim
in der Stresemannstraße

oder bei Schreibwaren Knoblauch in Heidelberg, Plöck 2

Wer den Kalender lieber bestellen möchte, kann dies über diese Seite tun. Vielen Dank.

Bestell-Formular

Beim Rhein-Neckar-Fernsehen

12. Dezember 2005
Leider etwas spät der Eintrag. Denn ich bin heute abend auf RNF plus im Sport Report zu sehen. Und nicht nur ich, auch Ausschnitte unseres Spiels gegen Rüsselsheim und unser "PLAY"-Kalender. Nach kurzem Talk mit Moderator Grünwald darf ich mal wieder meine sportlichen Künste unter Beweis stellen. Diesmal nicht mit dem Fuß, sondern mit der Hand auf die Wand. 4 Treffer, endlich mal keine Blamage.

6:8 verloren, MWS-Halle und Kalenderpräsentation im Schatzkistl

11. Dezember 2005
Gestern begann die Damen-Hallenbundesliga und wir starteten direkt gegen unseren größten Konkurrenten in der Bundesliga Süd, den Rüsselsheimer RK. Es war ein seltsames Spiel. Zur Halbzeit lagen wir trotz Feldüberlegenheit und vielen Chancen, die wir aber zu schlecht nutzten klar mit 1:5 in Rückstand. Was aber nicht bedeutete, dass das Spiel gelaufen war. Nach der Pause drückten wir die Rüsselsheimerinnen mehrmals in ihre Hälfte und kamen auch zu Treffern, aber leider nie richtig ran. Am Ende stand es 6:8. Für das Rückspiel lassen wir uns was einfallen.
Nach dem Spiel blieb nicht viel Zeit zum Nachdenken. Wir mussten weiter in die neue MWS-Halle, unser neues Trikot präsentieren auf dem eben dieser Sponsor MWS auf unserer Brust prangt. Dribbelnd und ditschend liefen wir in die Halle ein und RNF-Moderator Grünwald interviewte mich zum gerade verlorenen Spiel, zu meiner Nominierung als Welthockeyspielerin und zur neuen Halle, in der wir aber erstmal nicht spielen werden.
Und weiter gings ins Schatzkistl Mannheim zur Silke-Hauck-Nacht, bei der wir unseren "PLAY"-Kalender präsentieren durften. Erstmal alle auf die Bühne, ein paar lockere Fragen von Peter beantworten. dann kommentierten Inga und ich alle auf Leinwand abgebildeten Kalenderblätter zusammen mit Peter. Ich fand es sehr lustig, locker, spontan und gelungen und möchte Peter und Silke dafür nochmal danken. Sehr gelungener Abend.

alle auf der Bühne
alle auf der Bühne 
Peter, ich, Inga
Peter, ich, Inga 
Entschieden
 

8. Dezember 2005
Heute haben wir in Frankfurt entschieden, wer den Goldenen "Stern des Sports" erhält. Aber noch ist es streng geheim. Am 23.01.2006 wird er feierlich in Berlin übergeben. Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht. Viele gute Projekte galt es zu bewerten und in verschiedenen Kategorien wie Innovation, gesellschaftspolitische Bedeutung, Kreativität in der Umsetzung, Öffentlichkeitsarbeit uvm. Punkte zu verteilen. Das Ergebnis ist sehr treffend wie ich finde. Die Preisträger haben es sich wirklich verdient.

Mehr über die Bewerber, die Jury, die Verleihung und die Sterne.

zum Kalender

6. Dezember 2005
So, wer nun Interesse an unserem Kalender "PLAY" der 1. Damen des TSV Mannheim hat, muss einfach am Samstag, den 10.12. zu unserem ersten Hallenheimspiel gegen den Rüsselsheimer RK in die Schwetzingerhalle (nähe Bahnhof Mannheim) kommen und 15 Euro mitbringen. Es lohnt sich in zweierlei Hinsicht!
Hier ein kleiner Vorgeschmack ;-)

Wir sind erstklassig

5. Dezember 2005
Da mein Team in Canberra es nicht geschafft hatte, die Chinesinnen zu schlagen, gab es eine letzte Chance den Abstieg zu vermeiden. Das Spiel um Platz 5 musste gewonnen werden und der Gegner hieß Südkorea, die im Gruppenspiel zuvor knapp mit 2:1 geschlagen wurden (siehe unten). Keine leichte Aufgabe, aber bei einer Champions Trophy, einem Turnier bei dem die 6 besten Nationen der Welt teilnehmen, normal. Auch für mich nicht einfach. Ich war mit meiner Vereinsmannschft zur Hallenvorbereitung in Berlin und hatte während des Spiels mit Britti von Livonius, die ebenfalls eine Pause macht (wegen Abschlussprüfungen in Psychologie) SMS-Kontakt. Ich hatte kein Internetzugang und so hielt sie mich auf dem Laufenden. Ein beruhigender 2:0-Halbzeitstand und ein zum-in-die-Luft-springender 5:1-Endstand lässt alle Anspannung von mir abfallen. Gratulation nach down under. Klasse Leistung. Die deutschen Hockeydamen sind und bleiben erstklassig!

Sieg über Südkorea - alles ist wieder drin und Nominierung zur Welthockeyspielerin

1. Dezember 2005
Sehr spannend hat mein Team in Australien das 4. Gruppenspiel gegen Südkorea gestaltet. Nach 6 Minuten 0:1, nach 7 wieder ausgeglichen nach Traumtor von Kerstin Hoyer und perfekter Vorbereitung von Nadine Ernsting-Krienke. Bis zur Halbzeit hatten die Asiatinnen die Oberhand. Nach dem Wechsel stieg der Kampfgeist aus meiner Mannschaft und es wurde mehrmals brandgefährlich vor dem koreanischen Tor. Aber auch Yvonne Frank hatte einiges zu halten. Ich bin fasst gestorben vor dem Fernseher (ich habe das Ergebnis extra nicht nachgeschaut, um mitfiebern zu können). Dann endlich nach schnellem, langen Pass von Mandy Haase auf Marion Rodewald der Ball im koreanischen Tor. Riesen Freude - doch kein regulärer Treffer, angeblich war Marlys Fuß am Ball?? 90 Sekunden vor Spielende Strafecke Korea. Gut gespielte Variante, aber glücklicherweise neben Tor. Konter Deutschland und Ecke. Das Schlusssignal ertönt, aber hockeykundige wissen, die Stafecke wird noch ausgeführt. Stechervariante - ein koreanischer Fuß dazwischen, also Wiederholungsecke. Direktschuss Anke Kühn, im Liegen gehalten von der koreanischen Keeperin, Gewirr kurz vor der Torlinie. Wo ist der Ball, drückt ihn doch rein! Marion Rodewald ist als Rausgeberin zur Stelle: Tor! Oh Gott, meine Nerven. Glückwunsch nach down under!
Jetzt ist es noch alles möglich mit einem Sieg am Donnerstag über China das Abstiegsspiel zu umgehen und die CT-Teilnahme 06 damit zu sichern.

Und bei der Champions Trophy wurde bekannt gegeben, welche 10 Spielerinnen zur Welthockeyspielerin 2006 nominiert sind. Ich bin dabei!
Seht hier oder auf der DHB-Seite.


http://www.deutscher-hockey-bund.de/

TK Hockey Equipment

Sporthilfe, Dein Name für Deutschland

TSV Mannheim

Stadtmarketing Mannheim

team london

Hockeyliga

Our Game Blog
Homepage Fanny Rinne powered by InterConnect